Output Management Beta 93 spart Millionen Seiten ein

Output-Management mit Web Enabler

Viele große Unternehmen schwören auf Beta 93! In Fach- und Integrationsumgebungen werden dort traditionell unter produktionsähnlichen Bedingungen täglich riesige Mengen an Papieroutput erzeugt. Denn in Host-Umgebungen gibt es keine Möglichkeit, Dokumente, die einen AFP-Datenstrom enthalten, WYSIWIG (what you see is what you get) dargestellt angezeigt zu bekommen. Mit Beta 93 als Output Management System können Unternehmen ihre Listen und Dokumente an beliebige Standorte im Konzern verteilen sowie revisionssicher archivieren.

2 Jahre Beta 93 = 15 Millionen Seiten nicht gedruckt

In einem aktuellen Projekt bei einem großen Versicherungskonzern generiert Beta 93 heute bereits 80 % des kompletten Druck-Outputs: zentral und dezentral, aus dem Host-Umfeld ebenso wie aus versicherungstechnischen Applikationen, SAP und anderen Anwendungen, vom Einzelschriftsatz bis zum Massenversand.

 Christian Schnettelker

Foto: Christian Schnettelker

Visibilität heißt dabei ein wichtiges Stichwort – jede der Millionen Druckseiten kann dank Beta 93 mit entsprechender Berechtigung am eigenen Arbeitsplatz digital angezeigt werden. Hier zeigt sich wieder der enorme Nutzen des Beta Web Enablers (Web Frontend für den Mainframe). Über die Browseranwendung können Nutzer AFP-Dokumente sofort nach der Erstellung WYSIWYG (What-You-See-Is-What-You-Get) ansehen und dabei vielfältige Suchfunktionen nutzen und bei bedarf dann auch ausdrucken. Mitarbeiter aus den Fachbereichen können bequem Versicherungsverträge einsehen und in Listen recherchieren, welcher Agent welche Verträge wann mit welchen Summen abgeschlossen hat.

In dem Projekt wurden mit dieser Möglichkeit der Darstellung in den letzten zwei Jahren 15 Millionen Seiten nicht ausgedruckt. Die dadurch entstehenden Kosten- und Zeitvorteile kann man sich leicht an einer Hand ausrechnen.

Tags: | |
Thomas gr. Osterhues

Thomas is Senior Manager Marketing at Beta Systems. While working at market leaders Coca-Cola and Lidl, he was infected with the tech bug and moved rapidly into the software world, working for leading ECM and IAM companies in Marketing, Channel Sales and Product & Solution Management., with a strong focus on business processes and data center solutions at large clients.
He is able to rapidly understand and articulate how technology can solve specific business challenges: for sectors, channels, prospects, teams … and bring all stakeholders on board. He is someone who gets the job done – and then some.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

← zurück