Web Enabler erhält neue Features in Discovery

Web Enabler IconWer noch mit gedruckten Listendokumenten arbeitet, weiß: Der Zugang zu den darin enthaltenen Informationen ist umständlich, zeitaufwändig und kostenintensiv. Deshalb gibt es in unseren Projekten in Rechenzentren nur wenige Kunden, die noch auf den Discovery Web Enabler verzichten.

AFP Datenstrom einfach im Browser ansehen

Seit vielen Jahren bieten wir damit ein erprobtes Produkt für schnellen und web-basierten Zugriff auf digitale Dokumente. Mit unserem Discovery Web Enabler können Anwender unabhängig vom Standort ihres Arbeitsplatzes Dokumente WYSIWIG betrachten – auch solche, die in einen AFP Datenstrom eingebettet sind. Über die Suchfunktion können Sie außerdem Werte, Begriffe und Inhalte kontrollieren. Für den Zugriff benötigten Sie nur einen gängigen Web Browser.

Discovery Web Enabler

So ist der Discovery Web Enabler bei unseren Kunden im Einsatz

Bei einem weltweit tätigen Versicherungskonzern entstand in den einzelnen Landesgesellschaften der Wunsch, die eigenen SAP-Joblogs einzusehen, nachzuprüfen, ob Buchungen internationaler Finanztransaktionen in SAP ordnungsgemäß abgelaufen sind und falls nicht, wo der Fehler liegt. Auf den Host des zentralen IT-Dienstleisters der Versicherung dürfen die Landesgesellschaften naturgemäß nicht zugreifen. Über den Discovery Web Enabler konnten wir ihnen genau diesen Zugang ermöglichen. Spezielle Definitionen im Security-Tool RACF und der SAF-Schnittstelle im Beta 92 sorgen dabei für Mandantensicherheit. Mit einfachen Mitteln und unter Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften werden so verschiedenen Nutzergruppen Inhalte zur Verfügung gestellt, die nur sie sehen dürfen.

Derzeit arbeiten wir in diesem Projekt an einer weiteren Verbesserung der Suchfunktion und der Performance der Anzeige größerer Dokumente – Vorteile, in deren Genuss in Kürze alle Nutzer des Web Enablers kommen werden.

Tags: | | | |
Thomas gr. Osterhues

Thomas is Senior Manager Marketing at Beta Systems. While working at market leaders Coca-Cola and Lidl, he was infected with the tech bug and moved rapidly into the software world, working for leading ECM and IAM companies in Marketing, Channel Sales and Product & Solution Management., with a strong focus on business processes and data center solutions at large clients.
He is able to rapidly understand and articulate how technology can solve specific business challenges: for sectors, channels, prospects, teams … and bring all stakeholders on board. He is someone who gets the job done – and then some.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

← zurück