Migration von Mainframe z/OS auf Unix.

BHF-Bank

Die BHF-BANK setzt bei der Plattform-Migration von Mainframe z/OS auf Unix erneut auf die langjährige Kundenbeziehung zu Beta Systems und dessen Software Lösungen für automatisierte Rechenzentren. Im Zuge der Einführung eines neuen Kernbankensystems und dem damit verbundenen kompletten Wechsel der Betriebsplattform kommt bei der BHF-BANK künftig die Beta UX Suite für Scheduling, Joblog- und Output Management sowie Archivierung unter Unix zum Einsatz.

Warum von Mainframe auf Unix migrieren?

In der traditionellen Domäne von IBM-Großrechnersystemen – der Datenverarbeitung in Banken und Versicherungen, öffentlichen Verwaltungen und anderen großen Organisationen – ist getrieben durch viele geschäftliche Anforderungen im Rahmen des Digital Business auch eine Veränderung hinsichtlich der gewählten Betriebsplattformen zu beobachten. So entschied sich mit der BHF-BANK ein weiterer führender Finanzdienstleister im Zuge der Einführung eines neuen Kernbankensystems auch für die komplette Migration der Betriebsplattform.

Im Rahmen des Projektes arbeiteten wir erstmals mit unseren neuen Partner für Workload Automation, der  arvato Systems, zusammen. Die Beta UX Suite stellt – bestehend aus ihren Komponenten ContentMaster, DistributionMaster und LogMaster – einen nahtlosen Übergang ins Unix-Umfeld sicher. Diese wird durch die Job-Scheduling-Software Streamworks von arvato Systems ergänzt, die den Weg vom reinen Scheduling zur Workload Automation ebnet.

Erfahrene Experten für die Migration ermöglichen einen reibungslosen Übergang

Seit knapp zwanzig Jahren nutzt die Privatbank für international engagierte, mittelständische Unternehmerfamilien ein umfangreiches Portfolio an Beta Systems-Produkten, um ihre bisher hostbasierten IT-Prozesse zu managen. Die Migration von z/OS auf Unix wird mit unserem Experten-Team von Professional-Services durchgeführt. Bereits Ende 2015 soll die Migration vollzogen sein. Im ersten Projektschritt wurde das bisherige Dokumentenarchiv durch den Beta UX ContentMaster bereits ersetzt. Damit stellt Beta Systems eine dezentrale Lösung für die rechtssichere Archivierung verschiedenster Dokumentenarten, wie z. B. Kontoauszüge, Wertpapiermitteilungen, Formulare oder gescannte Eingangsdokumente wie Überweisungsträger, zur Verfügung. Insgesamt führte die BHF-BANK inzwischen rund 80 Millionen Dokumente in das neue Archivsystem über.

Plattformwechsel von z/OS auf Unix

Migration Service – BHF-BANK: der Plattform-Migratin von z/OS auf Unix.

Um Geschäftsprozesse lückenlos zu dokumentieren und auszuwerten sowie die Einhaltung interner GRC-Standards sicherzustellen nutzt die BHF-BANK zudem den Beta UX LogMaster. Die Lösung bietet Funktionen für automatische Logverarbeitung, Indizierung und Analyse, automatische Reaktion auf Ergebnisse im Log, revisionssichere Archivierung im Originalformat, unternehmensweite Bereitstellung per Webbrowser, etc. Rund 500.000 Jobs pro Monat verwaltet die BHF-BANK künftig mit der Software.

Ebenfalls einen gewaltigen Qualitätssprung bedeutet der Wechsel auf den Beta UX DistributionMaster im Output Management. Im Gegensatz zur Vorgängerlösung nutzt der DistributionMaster eine hinterlegte Logik, mithilfe derer sich der Versand steuern lässt. Die Dokumente werden ausgelesen und anhand von Kriterien zugewiesen. Über die bisherige Standarddistribution hinaus passt Beta Systems die Output-Management-Funktionen kundenindividuell an. Die BHF-BANK erhält so nicht mehr fünf verschiedene, sondern nur noch eine gesammelte Postsendung, wahlweise auch per PDF und E-Mail.

Parallel zur Einführung des neuen Joblog- und Output Managements muss der Finanzdienstleister auch das Scheduling für das Kernbankensystem neu aufsetzen. Hierfür nutzt die BHF-BANK künftig den dezentralen Job Scheduler Streamworks des Beta Systems Partners arvato Systems. Der Scheduler bietet umfangreiche Funktionen für Workload Automation im Unternehmensumfeld. Er verbindet die Vorteile der Standardisierung und Vereinheitlichung aus dem Hostumfeld, die dabei helfen, Abläufe zu vereinfachen und Risiken zu minimieren, mit dem Look&Feel aus dem Windows-Umfeld.

Tags: | | | |
Bernhard Prüger
Ich bin in Wien geboren, lebe und arbeite mit meiner Familie seit vielen Jahren in der deutschen Bundeshauptstadt Berlin. Als Wirtschaftsinformatiker bin ich von der Faszination IT angezogen. Als Produkt Marketing Spezialist verleihe ich den Bits und Bytes bei Beta Systems ein Gefühl. Bisher half ich Unternehmen im Aufbau von Channel- und Inbound Marketing sowie der Umsetzung von Go-to-Market Strategien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

← zurück